Die Reise des itacs Innovation Teams

Nico Jedamczyk

Als Ergebnis eines integrativen Entscheidungsprozesses haben unsere zwei selbstorganisierten Scrum-Teams aus dem Bereich Solutions den Versuch gewagt, ein Innovation-Team für die Dauer von vier Wochen testweise zu gründen.

Die Aufgabe dieses Teams bestand darin, sich mit modernen Technologien auseinander zu setzen und daraus jeweils einen konkreten Business Case abzuleiten. Der interne Stakeholder war dabei der Bereich selbst. Die Themen des Teams lauteten „Intelligentes Innovation-Portal“ und „Cognitive Services zur Bilderkennung“.

Das Resultat aus dem ersten Sprint besteht zum einen aus einem Designentwurf für ein modernes Innovation-Portal, das unter Einsatz künstlicher Intelligenz in der Lage wäre den gesamten Prozess der Ideenfindung zu optimieren und ähnliche Ideen zu erkennen und zusammenzuführen. Außerdem berücksichtigt das Konzept die Erkenntnisse aus einigen Kunden-Interviews und einer internen Mitarbeiterumfrage, die das Team durchgeführt hatte. Dabei waren vor allem die Schwerpunkte Wertschätzung für die eingereichten Ideen und der soziale Austausch bzw. die persönliche Interaktion mit Kollegen deutlich geworden. Mit einer Gamification-Komponente motiviert das Portal zusätzlich alle Ideengeber und schafft Anreize für eine dauerhafte Beteiligung. Ein vom Team kreierter One-Pager informiert über die wichtigsten Eigenschaften und Features eines erfolgreichen Innovation-Portals.

Im Zweiten Sprint entstand eine Demo Team Site in Office365 mit einer Standard-Bildbibliothek welche in der Lage ist, dank Microsoft Cognitive Services, neu hinzugefügte Produktbilder sowohl mit generischen als auch individuellen Schlagworten zu taggen. Im fiktiven Szenario des Showcase werden beispielsweise die Produktkategorien eines Gartengeräte-Herstellers automatisch in den Metadaten der Bilder verschlagwortet. Die individuell definierbaren Schlagworte lassen sich mit Beispielbildern anlernen, sodass der Cognitive Service erkennen kann worum es sich handelt. Mit jedem weiteren erkannten Bild steigt die Genauigkeit der Verschlagwortung, was in vielfältigen Szenarien dem verantwortlichen Mitarbeiter sehr viel Zeit und Mühe ersparen kann.

Darüber hinaus hat das Innovation-Team weitere nützliche Anwendungsfälle der intelligenten und trainierbaren Bilderkennung auf einem weiteren One-Pager zusammengefasst und anschaulich dargestellt. Diese Übersicht können Sie schon bald auf unserer Webseite entdecken.